DGM-Vorstandswahl für die Amtszeit 2018/2019/2020

Kurzvorstellung von: Dr. Oliver Schauerte, Leiter des Forschungsfeldes Werkstoffe und Fertigungsverfahren, Volkswagen AG

Oliver Schauerte, Jahrgang 1967, studierte an der Ruhr-Universität Bochum Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Werkstofftechnik bei Prof. Hornbogen und schrieb seine Diplomarbeit über Nd-Fe-B-Hartmagnete. Danach wechselte er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an die TU Hamburg-Harburg, wo er sich mit dem Ermüdungsverhalten einer Hochtemperatur-Titanlegierung beschäftigte. Nach seiner Promotion auf diesem Thema begann Oliver Schauerte 1998 seine berufliche Laufbahn in der Industrie in der Werkstoff-Forschung der Volkswagen AG als Projektleiter für Titan- und Sonderwerkstoffe. 2001 wechselte Oliver Schauerte als Teamleiter in den Fahrwerkversuch der Marke VW und 2004 dann zu der Marke Bugatti, wo er im Projekt Veyron zunächst für Leichtbau, ein Jahr später auch für Aerodynamik und Fahrwerkentwicklung zuständig war. Von 2007 bis 2012 war er in Personalunion Assistent des Vorstandsvorsitzenden von Bentley und Bugatti und Leiter Konzernmotorsport. Zusätzlich war er verantwortlich für den Aufbau und die Leitung der Individualisierungsaktivitäten bei Bugatti. In dieser Funktion wurde er auch in den Oberen Managementkreis der Volkswagen AG berufen.

2012 folgte der Wechsel in das Leichtbauzentrum der Audi AG in Neckarsulm, wo er für die Material- und Eigenschaftsentwicklung von kohlefaserverstärkten Kunststoffen verantwortlich war. 2015 wurde Oliver Schauerte zum Leiter des Forschungsfeldes Werkstoffe und Fertigungsverfahren in der Konzernforschung der Volkswagen AG berufen. Oliver Schauerte ist Kurator der Forschungsvereinigung Stahl (FOSTA) und Mitglied in den Programmausschüssen der Konferenzen WerkstoffPlus Auto sowie Faszination Hybrider Leichtbau. 2015 – 2016 war er Mitglied des Fachforums des Hightech-Forums, seit 2016 ist er zudem stellvertretender Sprecher des Beirats der DGM.